SeiDo Karate Marburg e.V.

Traditionelle japanische Kampfkunst

Shitoryu Shukokai (Geschichte)


Shito-Ryu Shukokai Karate – die Prinzipien:  

Von allen Karate-Richtungen zeichnet sich Shito-ryu Shukokai durch besonders weiche und fließende Bewegungen aus. 

Teilweise leiten sich die Bewegungen direkt aus der chinesischen Medizin ab, im Vordergrund steht dabei die Harmonisierung von Körper und Geist.

KUMITE

wird sowohl für den Wettkampf, als auch als Kampf ohne Regeln (nur für Fortgeschrittene) trainiert. Besonderes Merkmal im Shito-ryu Shukokai Karate sind rasche Deplatzierungen und zahlreiche Bein-, Wurf- und Fegetechniken. Außerdem werden verschiedene Vorstufen zum Kampf unterrichtet, wie z. B. Ippon-Kumite.

KIHON

die Grundtechniken dienen dem Erlernen einzelner Techniken und Technikkombinationen, der Kräftigung der Muskulatur, der Dehnung und der Entwicklung von Koordination, Stabilität und Gleichgewicht. Das Üben von Grundtechniken bildet die Basis für das Erlernen von Kata und Kumite.

KATA

Kata sind historisch überlieferte Technikkombinationen, in der einfachsten Bedeutung “Kampf gegen imaginäre Gegner” oder auch „Schattenboxen“.

Sie dienen der Entwicklung von Koordination, Stabilität, Gleichgewicht, Rhythmus, Konzentration und Zanshin - der geistigen Wachsamkeit - und sind nicht zuletzt Studien zu den Strategien des Kampfes. Sie haben in ihrer ursprünglichen Form auch medizinische und esoterische Bedeutung. Es gibt an die 60 Kata im Shito-ryu Karate, fast alle sind sehr nahe an der ursprünglich überlieferten Form.

 

Shito-Ryu Shukokai Karate - die Geschichte

Diese Karate-Schule wurde durch TANI Chojiro Sensei, geb. am 25. Januar 1921 in Kobe, Japan, gegründet. Seine Lehrer waren MIYAGI Chojun Sensei - Gründer von Goju-ryu Karatedo und  MABUNI Kenwa Sensei - Gründer von Shito-ryu Karatedo.

Tani Sensei studierte an der Universität Doshisha in Kyoto, von der er auch diplomiert wurde. 1948 öffnet er seine Schule “Forschungsinstitut für Tani Karatedo” und gibt ihr die beiden Namen SHUKOKAI bzw. TANI-HA SHITO-RYU KARATEDO. Shukokai bedeutet “Verein für gemeinsames Üben”, ein Name der aus politischen Gründen so gewählt wurde.

Zur damaligen Zeit, nach der Niederlage im zweiten Weltkrieg, war die Ausübung von Kampfsport in Japan verboten. Unter diesem Namen konnte man jedoch ungestört trainieren.

Tani Chojiro war nicht der einzige Schüler von Mabuni sensei, der seine eigene Schule gründete, und so gibt es derzeit mehrere Gruppen im Shito-ryu (Mabuni-Shito-ryu oder Yoshu-Kan, Shito-ryu Shukokai, Hayashi Shito-ryu, Itosu-kai, Shito-kai, Seishinkai Shito-ryu…). Tani Sensei wurde mit der Betreuung zahlreicher Universitätsdojo in der Region Kobe, Osaka und Kyoto betreut. Die Universitätsdojo haben heute wie früher große Bedeutung in der Entwicklung des Karate in Japan und gelten nach wie vor als Kaderschmieden. Entsprechend findet man auch heute noch die meisten Shito-ryu Shukokai-Dojo in der oben genannten Region. Shito-ryu Shukokai ist bereits weltweit verbreitet in Australien, Brasilien, Canada, Europa, Indien, Iran, Sri Lanka und USA.

Tani Sensei ist im Januar 1998 in Kobe, Japan verstorben. Einer der bekanntesten Schüler von Tani Sensei war NANBU Yoshinao, der in den 60er Jahren zu den Pionieren des Karate in Frankreich zählte und durch seine kämpferischen Qualitäten große Bekanntheit erlangte.

Er führte Shito-ryu Shukokai in Europa ein. Derzeitiger europäischer Repräsentant von Shito-ryu Shukokai (durch Yamada Sensei ernannt) ist KAMOHARA Tsutomu, 9. Dan, als Cheftrainer. Kamohara Sensei ist ein ehemaliger Schüler von Tani Sensei und Kusano Sensei, sowie Trainingspartner von Nanbu Yoshinao. Kamohara Sensei lebt in Chartres und Paris. 

Der deutsche Repräsentant von Shito-ryu Shukokai ist Thomas Geiger, 6. Dan. Er ist im Vorstand von Shito-Ryu Shukokai Karatedo Union Europe und direkter Schüler von Kamohara Sensei und Yamada Sensei. 

YAMADA Haruyoshi Sensei, 9. Dan Shito-ryu Shukokai, 4. Dan Judo, wurde nach dem Tod von Tani Sensei im Januar 1998 mit der Restrukturierung der Shukokai-Organisation beauftragt. Er ist Arzt für Osteopathie und einer der Direktoren der Japan Karate Federation, des staatlichen japanischen Karateverbandes.

Leider kam es nach dem Tod von Tani-Sensei zu Unstimmigkeiten innerhalb dieser großen Schule. Einige Gruppen brachen mit der Hauptgruppe um Yamada Sensei und sind derzeit nicht mehr Mitglied in der “Shito-Ryu Shukokai Karatedo Union“. An der Wiedereingliederung dieser Gruppen wird derzeit gearbeitet.

(Quelle: Homepage Shitoryu Shukokai Karate Do Deutschland: Die Geschichte des Shitoryu Shukokai)