SeiDo Karate Marburg e.V.

Traditionelle japanische Kampfkunst

Aktuelle Berichte - News

Gürtelprüfung Sonntag 10. Dezember 2017 

Liebe Karateka, liebe Eltern,

es ist wieder einmal soweit, am 10. Dezember 2017 findet unsere 4. und letzte Gürtelprüfung in diesem Jahr statt.

Beginn 10.00 Uhr: Kinder/Jugendliche/Erwachsene

Gerne stehen wir jederzeit für Rückfragen zur Verfügung und wir bitten die Kinder so gegen 9.45 Uhr am Sonntag zu bringen und gegen 11.45/12.00 Uhr wieder abzuholen. Jugendliche u. Erwachsene nehmen ab 10.00 Uhr teil und werden ab 12.15 Uhr je nach Graduierung in Einzeldisziplinen weiter geprüft.

Bitte setzt euch wegen der Teilnahme und Anmeldung zur Prüfung mit euren Lehrern in Verbindung und meldet euch bei Uwe zum verbindlichen Eintragen in die Prüfungsliste bis zum

 Donnerstag den 30. November 2017 

Vielen Dank

Praxis Seminar im Dojo Marburg

Am Samstag den 23. September 2017 fand in unserem Dojo ein tolles Seminar statt, zu welchem sich hochrangige Seminarleiter angesagt hatten. So kam eigens der technische Leiter  des Shitoryu Shukokai Karate Do World Union, 

Soke Masataka Ohita (9. Dan Shitoryu und 7. JKF - Japanese Karate Ferderation)

angereist um den Lehrgang zu leiten.

Ebenso kamen der technische Leiter des Shitoryu Shukokai Deutschland e.V. ,

Shihan Thomas Geiger (6. Dan)

und der Vizepräsident des Shitoryu Shukokai Deutschland e.V.,

Sensei Paul Gruber (5. Dan) zur Unterrichtung.

Sehr gefreut haben wir uns die vielen internationale Karate-Meister empfangen zu dürfen und einen  phantastischen Lehrgangstag erlebt zu haben.

- Sensei Miguel Morales (5. Dan) aus Barcelona     (Spanien)

- Sensei Darren Barber 5. Dan aus Manchester (England)

- Sensei Sergio Moscello 3. Dan aus der Schweiz

- Sensei Roland Surber (4. Dan) aus der Schweiz

Auch das Kommen unseres Dojo-Kollegen und 2. Vizepräsident des Shitoryu Shukokai Deutschland e.V., Sensei Daniel Maske mit einem seiner Lehrer Max Hantel hat uns sehr gefreut.


Alle Lehrer und Teilnehmer waren hoch motiviert, als Sensei Oshita um 10.00 Uhr den Lehrgang mit einem Exkurs in die Tiefen der Kampfkunst Karate und der Bedeutung des Zen Buddhismus im Karate begann.

Die Philosophie der Kampfkunst, die Vielfalt der Möglichkeiten und die Grundeigenschaften der Tugenden wurden brilliant und hoch interessant erläutert, was alle Teilnehmer in tief in sich aufnahmen.

Der Wichtigkeit des Vorbereitens zum Training mittels ausgiebiger Dehn- und Aufwärmeübungen zum Zwecke der fortwährenden Gesunderhaltung des Körpers und des Geistes wurde in der zweiten Stunde sowohl mit Erläuterung und praktischer Ausführung der Inhalt gewidmet und durch Trainieren der Grundschule (Kihon) verfestigt.

Nach einer kurzen Stärkung und Trinkpause, folgte sodann mit Sensei Tom gemeinsam mit Sensei Paul Grundlagentechniken der Heian-Katas nebst Anwendungen aus diesen.

In dem dritten Teil des Seminars vermittelte Sensei Oshita die Katas Kosokun Dai und Kosukun Sho, und abschließend die Juroku Kata.


Sensei Oshita nahm das Seminar zum passendes Anlass, Sensei Tom die Ernennungsurkunde zum Shihan in einem offiziellen Rahmen zu überreichen. Eine für Sensei Tom vollkommene freudige Überraschung und von hier auch nochmals eine herzliche Gratulation!

Wie bereits erwähnt, es war ein wunderschönes und lehrreiches Seminar. Eine unglaublich harmonische Stimmung und ein freundschaftliches, gar ein familiäres Zusammensein prägten bei allen einen wahrscheinlich anhaltenden tollen Eindruck.

Der respektvolle und interessierte Umgang miteinander ließ den "Geist" der Kampfkunst spüren.

Vielen Dank an die Tutoren Sensei Oshita (und seiner Frau Sensei Kazu für Hilfestellungen) - Sensei Tom Geiger - Sensei Paul Gruber, vielen Dank an unsere internationalen Gäste, vielen Dank für neue Freundschaften und Kontakte und den Austausch von Erfahrungen und kuturellen Erkenntnissen und last but not least vielen lieben Dank an unsere Dojo-Mitglieder in Marburg für eine fabelhafte Teilnahme und ein super Engagement!

Abschluss des Seminar bildete ein gemütliches und sehr schmackhaftes Zusammensein in einem mit Super-Buffet verwöhnendem chinesischem Restaurant, mit Frischem aus dem Wok, Sushi und...und..., ein toller krönender Abschluss, passend der Name des Restaurants: "Kaiserpalast" ;-)

Dank an alle die geholfen haben dieses Seminar zu einem Erlebnis gestalten zu können.

Ihr ward einfach alle ganz, ganz, toll ....   DANKE!!!!

euer Uwe

Weitere Bilder:   Galerie/Bilder 

Marburg 26. September 2017


3. Gürtelprüfung 2017 am Sonntag den 10. September 2017

An der dritten Prüfung in diesem nahmen sehr viele Kids im Alter von 4 - 6 Jahren teil und boten wirklich sehr gute Leistungen. Für die meisten war es die erste Prüfung und daher bestand natürlich sehr viel Unsicherheit und hohe Spannung, was denn nun so passieren würde.

Indes wurden die Unsicherheiten aber prima von unseren Lehrern genommen.

Mit auch bei der Prüfung der Kids dabei, waren alle Jugendlichen und Erwachsenen, welche ebenfalls ihr Können darbieten wollten.

Bei den Kids erfolgte eine gruppenweise Zuweisung an die einzelnen "großen" Prüflinge, in welchen die Prüfungsinhalte abgefragt und geübt wurden.


Heidi Neubauer -angetreten zur Prüfung zum 3. Kyu (Braungurt)- bekam als erstes eine sehr verantwortungsvolle Prüfungsaufgabe mit der sie überrascht wurde und welche Heidi hervorragend bestanden hatte.


Heidi sollte die Fähigkeit einer Leitung von einem Kinderkurs unter Beweis stellen und ihr zur Seite standen als Assistenten Sensei Meik Witt und Senpai Jonas Ruppersberg.

Alles lief wunderbar und die Leistungen der Kinder waren beeindruckend schön und gut, was dann mit dem Bestehen aller Kids denn auch bestätigt wurde.



Nachdem die glücklichen Kids mit ihren zu Recht stolzen Eltern verabschiedet waren, wurde es für die Jugendlichen und Erwachsenen noch einmal spannend, ging es doch um die intensive Darlegung in den nun auch höheren Graduierungsstufen.



Auch hier bestanden alle mit Bravour und waren sicherlich ebenso glücklich wie die Kids und auf jeden Fall erheblich mehr körperlich geschafft. :-)

Es war eine gute und konzentrierte Prüfung mit kleinen Highlights bei den Leistungen manch 4-jähriger, indes aber bei allen einfach nur toll.

Vielen Dank an Sensei Anton Schoch und Sensei Meik Witt, die mit ihrem unermüdlichem Einsatz in den Unterrichtsstunden allen Karateka viel von Kampfkunst und Grundwerten des Lebens vermitteln.


Die Abnahme der Prüfung erfolgte durch Sensei Anton Schoch und Sensei Uwe Wagner.

Dank auch an die Assistenztrainer, Senpai Heidi Neubauer, Senpai Nick Turza und Senpai Jonas Ruppersberg, die alle jede Möglichkeit in ihrem Zeitplan nutzen in das Dojo zu kommen um zu Helfen und zu Lernen.

Vielen Dank, euer Uwe



Lehrerfortbildung/Seminar in Grafenau 2017

Vom Dienstag den 01. August bis zum Sonntag den 06. August 2017 konnte unserer Lehrer Meik Witt (Kinder- u. Jugend) an einer Fortbildung in Sachen Kinder- und Jugendtraining in Bayern teilnehmen.

Gemeinsam mit Sensei Uwe Wagner, welcher ihn hierzu begleitete und mit Sensei Paul Gruber die Schulung durch Begleitung und Teilnahme an den Unterrichten der Karateschule Sankan Karate vereinbart hatte, konnten viele Impression und Anregungen in den 6 Tagen aufgenommen werden.

Bereits der erste Tag begann noch vor dem Check In im Hotel mit direkt von der Autobahn zum Training ins Freibad einer der Trainingsorte von Sankan Karate in Hofkirchen bei Deggendorf.

Paul Gruber startet das Ferientraining in Bayern seit einigen Jahren mit kombiniertem Training in Freibädern (je nach Wetter) und anschließend fortsetzend in den einzelnen den Traningsstätten der jeweiligen Trainingsorte. Dies natürlich sehr zur Freude der Kinder und Jugendlichen :-) . So auch an unserem ersten Tag bei etwa 37 Grad im Schatten.


Nach Freibadtraining im Wasser und auch etwas Badespaß fuhren wir ins etwa 50 Kilometer entfernte Hotel/Pension, checkten ein und es ging unverzüglich nach nur etwa 15 Minuten weiter zum nächsten Trainingsort, in das etwa 20 Kilometer entfernte Freyung.

Hier dann klassische Training Kinder bis Erwachsene, drei Stunden bis 21.15 Uhr.



So setzte sich dies auch die kommende Tage fort, ab Mittags Schwimmbad dann Training bis spät abends, einmal bereits morgens um 10.00 Uhr und wir kamen zumeist immer erst so gegen 22.30 - 23.00 ins Hotel/Pension zurück.



Samstag überraschte uns Sensei Paul Gruber und seine Tochter Sensei Ramona Gruber mit einem echt tollen Seminarangebot, welches wie für Senpai Meik gemacht schien, war es doch sehr umfassend und interessant vom Inhalt.

Sensei Andreas Jericha war aus Österreich (Wien) angereist um am Samstag ein Kumiteseminar abzuhalten welche zugleich auch Kampfrichterfortbildung beinhaltete. Andreas Jericha (5. Dan) unterrichtet in Baden bei Wien Shitoryu Shukokai und Power Karate. Das Seminar am Sonntag und Samstag war nicht nur im Praktischen ein super Trainings- und Lernerlebnis für Senpai Meik, sondern auch zugleich eine wichtige Vorbereitung für seinen Unterricht in unserem Dojo und auch für das Fortkommen bei seinen weiteren Prüfungen.

Einen Vormittag konnten wir nutzen, um in Frauenau das Glasmuseum zu besuchen, dort wird mit wunderschönen Exponaten die Geschichte der Glasherstellung und der in der Region ansässigen Glashütten beschrieben und ausgestellt. 

Alles in Allem waren es lehrreiche und erlebnisreiche unvergessliche Tage, wofür wir uns bei unserem Freund und Kollegen, Sensei Paul Gruber und auch seiner Tochter Sensei Ramona Gruber herzlich bedanken, ebenso bei seinem tollen Team und den liebenswerten Mitgliedern.

Die herzliche und freundschaftliche Aufnahme ist ein Beispiel für die facettenreiche Freude, welche sich bei der Shitoryu Shukokai Familie findet. Waren es recht anstrengende Tage, so vergingen sie dennoch wie im Fluge und bleiben immer in wunderschöner Erinnerung. Danke Dir lieber Paul!

Auch Senpai Meik danke ich für seine Ausdauer, seine Motivation und seinen Einsatz. Senpai Meik hat super engagiert und interessiert mit viel Freude mitgemacht und wir haben zumeist Abends noch im Nachgang die Einheiten besprochen und analysiert.

In der Galerie finden sich auch noch einige Impressionen

Stand: 08. August 2017    Galerie/Bilder

Sommercamp 2017 in Friedrichstadt  (Nordsee)

Vom Sonntag 02. Juli bis Montag den 10. Juli 2017 war es wieder soweit, unser jährliches Sommercamp, diesmal in dem schönen Städtchen Friedrichstadt, dem Amsterdam des Nordens, von Holländern gegründet und mit wundervollen Grachten durchzogen.

Husum, St. Peter Ording und Büsum sind nur wenige Kilometer von Friedrichstadt in wenigen Fahrminuten zu erreichen und wurden von uns auch besucht.

Piratenbad Büsum

Es war ein Sommercamp mit vielen Programmpunkten und Erlebnissen. Wetter war durchgehend toll, die erst kürzlich modernisierte Jugendherberge hervorragend, sowohl die Angebote, die Zimmer -alle mit Dusche/WC- wie auch die außergewöhnlich gute Küche mit einem sehr freundlichem und menschlich liebenswertem Koch. Ausgewogene frische Produkte und überaus schmackhaft, allen hat es sehr gut geschmeckt, was sehr selten bei Fahrten der Fall gewesen ist.

Das gesamte Personal war sehr zuvorkommend und hilfsbereit, jeder fühlte sich sehr wohl.

Der der erste und zweite Tag führte nach Büsum, am ersten in das Piratenbad, welches über die stärkste Wellenanlage in Norddeutschland verfügt. Nach über 2 Stunden Bad gab es Fischbrötchen bei dem Fischspezialisten Gosch in Büsum

Am zweiten Tag besuchten wir das erst 4 Tage zuvor eröffnete Phenomania am Hafen in Büsum, welche Naturphänomene interaktiv veranschaulichte, in über 200 Versuchstationen an welchen die Schüler in eigenen Versuchen die Welt der Phänomene und Physik erklärt bekamen und vor allem selbst experimentieren konnten. 

Auf dem Rückweg besichtigten wir noch das große Eider-Sperrwerk, beeindruckend von der Größe und den Schleusentoren.


Der dritte Tag führte nach Husum in eine große Indoor-Anlage, dem Fun-Park Husum. Hier hatten alle unglaublich viel Spaß auf Trampolinen, Luftkissen, Elektro-Karts und vielem mehr. Vier Stunden vergingen wie im Flug und manch einer war schon ein wenig erschöpft

Am folgenden Tag ging es mit einem Krabbenkutter von Büsum aus hinaus auf die Nordsee, wo das Schleppnetz ausgeworfen wurde und der dann erfolgte Fang von 2 Fischern toll erklärt wurde und der Lebensraum Nordsee den Kids näher gebracht wurde und die Vielfalt des Lebens direkt gezeigt werden konnte.

Auch das Berühren von lebenden Seesternen, Schollen, Krebsen und anderen Meereswesen fand hohe Begeisterung.

Freitag fuhren wir in das etwas weiter entfernte Friedrichskoog in die Seehundstation Friedrichskoog. Während der Fütterung wurde der Lebensweg der einzelnen Seehunde und Robben ausführlich erklärt und die Behandlung und Aufzucht der Tiere erklärt.

So bekamen unsere Kids Eindruck vom Habitat der Seehunde und auch der Probleme in ihrem Lebensraum.

Samstag ging es wieder nach Büsum, wo wir uns mit einer Eingeborenen treffen konnten, die auch bei uns in Marburg im Dojo trainiert.

Insa Plewka war für ein paar Tage in ihre Heimatstadt gereist und so konnte sie uns mal in ihrer Heimat empfangen.

Gemeinsam mit Insa besuchten wir die Büsumer Meereswelten, welche beeindruckende Tiere zeigen konnte. Haie, Krokodile, riesige Echsen, eine große Meeresschildkröte, Spinnen, Moränen und veiles mehr beeindruckte ungemein und brachte auch hier den Kids einiges an Erkenntnissen und Wissen weiter.

Nach dem Besuch im Meeresmusem ging es für die Kids nochmal in das Piratenbad und Insa und Uwe gingen zum Kaffeetrinken ;-).



Sonntag war bereits um 9.00 Uhr der Besuch im Multimar in Tönning vorgesehen und auch dieser Besuch war sehr lehrreich und die Meerestiere und der Lebensraum Wattenmeer faszinierte die Kids sehr.




Auf Grund der frühen Stunde waren wir fast die einzigen Besucher und konnten so in vollkommener Ruhe 1 1/2 Sunden alles ansehen und auch ausprobieren.


Nach dem Multimar ging es in das Meerwasser Freibad Tönnning, ein herrlicher Abschluss unserer wunderbaren Reise.

Natürlich kam auch das Karatetraining nicht zu kurz, immer am Nachmittag etwa 2 Stunden vor dem Abendessen, gab es den praktischen Unterricht und nach dem Abendessen den theoretischen und philosophischen Unterricht, welcher hoffentlich auch zu den ein oder anderen Erkenntnissen führte. 

Alles in allem wieder eine wunderschöne Reise mit einer super Truppe. Dank an alle Teilnehmer für die sehr schöne gemeinsame Zeit.

Dank auch an Sensei Meik Witt, der erstmals in der Eigenschaft als Trainer und Betreuer teilnahm und wirklich eine hervorragende Unterstützung leistete. Es war ein sehr entspannte und tolle Zeit, leider -wie alle am Tage der Abreise feststellten-, viel zu kurz.

Wer Interesse an der Fahrt im kommenden Jahr hat, kann sich bereits jetzt gern bei Uwe melden.

Vielen lieben Dank an alle! War toll!Euer Uwe!

Viele tolle Bilder in unserer Galerie !!!  Galerie/Bilder 

Schwanhoffest 2017

Herrliches Wetter und ein gut besuchter Schwanhof, das war in diesem Jahr die prächtige Kulisse für die Vorführung unserer Kampfkunstschule. 

Von kleinen (5 Jahre) bis großen (35 Jahre) Karateschülern wurde eine unter der Leitung von Sensei Meik Witt hoch motivierte und tolle Darbietung der Karate-Kampfkunst präsentiert.


Sensei Meik Witt hatte seinen ersten großen Auftritt als Kinder- und Jugendlehrer und zeigte eine tolle Darbietung, für welche er sich intensiv die Wochen vorher vorbereitete.

Sensei Meik moderierte die Darbietungen mit einer hohen Perfektion.

Begeisterte Eltern und ein ebenso begeistertes Publikum dankten es mit viel Applaus.




Vielen Dank an alle Mitwirkenden, es war wirklich wunderschön und sehr eindrucksvoll, was ihr da geboten habt.

Einige Bilder zeigen etwas von der Aufführung, diese findet ihr in der Rubrik "Galerie/Bilder".

Stand: 26. Juni 2017

2. Gürtelprüfung 2017 am Sonntag den 11. Juni 2017

Auch die zweite Prüfung in diesem Jahr wurde mit sehr viel Ehrgeiz und Können von allen Prüflingen mit Bravour gemeistert. Auch die ganz jungen Schüler haben sich wunderbar konzentriert und tolle Leistung geboten.   Wieder eine sehr erfolgreiche Prüfung die von den Schülern gezeigt wurde, jeder Schüler erbrachte erfolgreich für sich selbst mit viel Einsatz und Konzentration eine Darbietung seines Könnens.

Dank auch an die Lehrer Sensei Uwe Wagner und Sensei Meik Witt, welche mit viel Geduld und Respekt die Schüler zu den jeweiligen persönlichen Leistungen geführt haben.

Stolze und glückliche Schüler und Eltern konnten sich nach der Prüfung in den Armen liegen und einen schönen restlichen Sonntag genießen.

Respekt und herzlichen Glückwunsch an alle, wir sind sehr stolz auf euch und eure persönlichen Leistungen!

Stand: 11. Juni 2017

Seminar in Slowenien

Einige interessante und schöne Tage hatten einige Mitglieder unseres Dojo in Slowenien.

Eingeladen hatte Shihan Anton Marusa in Slowenien. Das Seminar war international besetzt und tolle Meister wie Soke Masataka Oshita oder auch Kyochi Thomas Hausner wirkten mit.









Vielen Dank an Shihan Anton Marusa, der sich viel Mühe machte, er und sein Land gaben einen hervorragenden Gastgeber ab.

Stand:  12. Juni 2017

1. Gürtelprüfung 2017 am Sonntag den 11. März 2017

Eine sehr große Prüfung mit 64 Prüflingen wurde am Sonntag den 19. März 2017 von allen Prüflingen mit Bravour gemeistert. Ein großes Kompliment an alle und im Besonderen an die ganz kleinen Schüler, die ab einem Alter von 4 Jahre bemerkenswerte Leistungen erbrachten. Wieder einmal war es eine sehr erfolgreiche Prüfung für unsere Schüler, die jeder Schüler erfolgreich für sich selbst mit viel Einsatz und Konzentration erbracht hat.

Dank auch an die Lehrer Sensei Paul Kabierschke und Sensei Anton Schoch, welche mit viel Geduld und Respekt die Schüler zu den jeweiligen persönlichen Leistungen geführt haben.

Zu Recht stolze und glückliche Schüler und Eltern konnten sich nach der Prüfung in den Armen liegen und einen noch schönen restlichen Sonntag genießen.

Respekt und herzlichen Glückwunsch an alle, wir sind sehr stolz auf euch und eure persönlichen Leistungen!

1. Prüfungsteil Kinder bis zum 5. Kyu (Blau-Gurt)








Jugendliche und Erwachsene vom 8. Kyu (Gelbgurt) bis zum 2. Kyu (Braungurt)






Prüfung und Prüfungsordnung

Betreffend der Prüfungen bitten wir daran zu denken, dass wir Karate-Kampfkunst im traditionellen Stil lehren. Dies beinhaltet nicht nur die praktischen und technischen Übungen, welche es gilt zu erlernen, sondern auch einen hohen Anteil an Wissen über das, was denn Kampfkunst ausmacht, wie z.B. sich auch gegen vermeintlich übermächtige Angreifer verteidigen zu können und durch eine gute intensive Charakterschulung seine Persönlichkeit zu stärken um selbstbewusst und selbstsicher zu werden.

Auch dient es die Sinne zu schärfen, um Gefahren frühzeitig erkennen zu können.

Hier bestehen daher zwei Säulen des Unterrichtes:

1.     Praktischer und technischer Unterricht

2.     Theoretischer und philosophischer Unterricht

Um ab etwa dem 8. Kyu (Gelb-Gurt) Sicherheit in den weiteren Prüfungen zu erlangen, ist es daher sehr empfehlenswert, den gesonderten Philosophieunterricht zu besuchen (Samstag von 12.00 – 13.00 Uhr), danach findet praktischer Unterricht für die ganze Familie von 13.00 bis 15.00 Uhr statt.

Gelehrt werden von den Verhaltensregeln im Dojo (Dojokun) bis hin zu Lehrsätzen der alten okinawanischen Meister und vielen Philosophen, ebenso die Hintergründe der Techniken und Formenläufe (Kata) um diese auch verstehen zu können.

Geeignet sind diese Stunden für alle Schülerklassen ab einem Alter von etwa 5-6 Jahren und für alle Graduierungen (Gürtelfarben).

Bitte auch die speziellen Kurse am Dienstag und Donnerstag (Kata und Bunkai) beachten, in denen Prüfungsinhalte für alle Gürtelklassen vermittelt werden und ohne deren Teilnahme fortgeschrittene Prüfungen nicht unbedingt umgesetzt werden können.

Stand:  11. Februar 2017

Wunderschöne Weihnachtsfeier am 17. Dezember 2016

Das Dojo in weihnachtlichem Glanze geschmückt und mit viel Freude schon einige Tage dafür vorbereitet, so war es für die Weihnachtsfeier gewappnet.

Begonnen hat alles mit dem Packen von vielen (50) Weihnachtstütchen für die Kinder einige Tag zuvor. 

Aufbau der Tische, dekorieren und alles vorbereiten dann am Samstag und um 16.00 Uhr begann die Weihnachtsfeier.

Ein sehr umfangreiches Buffet wurde durch das Mitbringen von Speisen der Mitglieder und deren Eltern zusammengestellt.

Internationale Spezialitäten, von asiatisch bis afrikanisch, von russisch bis deutsch und arabisch bis mediterran. Tolle Leistung, tolle Speisen, ein großen Dankeschön an alle die etwas mitgebracht haben.

Nach dem Essen gab es noch ein paar schöne Weihnachtsgedichte und für die Kinder wohlgefüllte Weihnachtstüten und für alle ein paar schöne Stunden.

Die Lehrer bekamen noch ein sehr schönes Weihnachtsgeschenk überreicht, vielen Dank hier noch einmal.

Es war eine schöne Weihnachtsfeier, uns verbleibt nur noch ein ruhiges und gesegnetes Weihnachtsfest zu wünschen.

Euer     Sensei Paul  -  Sensei Anton  -  Sensei Uwe

Stand:  19. Dezember 2016

4. Gürtelprüfung 2016 am Sonntag den 11. Dezember 2016

Kompliment an alle und im Besonderen an die ganz kleinen Schüler, die ab einem Alter von 4 Jahre bemerkenswerte Leistungen erbrachten.Eine sehr gute Prüfung mit tollen Leistungen und sehr konzentrierter Ausführung der jeweils zu erbringenden Leistungen haben am Sonntag alle Prüflinge abgelegt. Für viele der Kinder und einige Erwachsene war es die erste Prüfung, die etwas nervös und angespannt angegangen wurde, doch im Laufe im Laufe der Prüfung verflog.

Respekt und herzlichen Glückwunsch an alle, wir sind sehr stolz auf euch!

1. Prüfungsteil Kinder bis zum 5. Kyu (Blau-Gurt)


Jugendliche und Erwachsene vom 9. Kyu (Gelb-Weißgurt) bis zum 3. Kyu (Braungurt) 


Sommercamp 2016 in Stralsund (Ostsee)

Vom Samstag den 16. Juli bis Sonntag den 24. Juli 2016 erlebten wir wieder ein sehr schönes und sonniges Sommercamp, diesmal in Stralsund an der Ostsee.

Es war ein Sommercamp mit vielen Programmpunkten. Wetter war toll, Jugendherberge mit eigenem Strand nur wenige Meter von der Unterkunft, Baden wann immer man wollte.

Der zweite Tag führte nach Peenemünde, der ehemaligen Heeresforschungsanstalt, in welcher u. a. Wernher von Braun wirkte, wesentlicher Leiter und Ingenieur der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA und Entwickler der Apollo Rakete, welche als erstes auf dem Mond landete. Auch ein ehemaliges russisches U-Boot konnte von unseren Schülern besichtigt werden und der Vormittag des 2. Tages war somit gespickt mit Eindrücken, auch historischen in dem etwa 70 Kilometer von Stralsund entfernten Peenemünde auf Usedum.

Es folgten an den kommenden Tagen noch der Freizeitpark Piratennest auf Rügen, das Erlebnisbad Hansedom in Stralsund und als toller Ausflugsabschluß das Ozeanium in Stralsund mit Außenbesichtigung des Dreimasters Gorch Fock im Hafen des UNESCO Weltkulturerbes.

Natürlich kam auch das Karatetraining nicht zu kurz, immer am Nachmittag etwa 2 Stunden vor dem Abendessen, gab es den praktischen Unterricht und nach dem Abendessen den theoretischen und philosophischen Unterricht, welcher hoffentlich zu den ein oder anderen Erkenntnissen führte.

Die Jugendherberge war auch erste Wahl, sauber, Freizeitmöglichkeiten, schöne neue Zimmer und gesundes und sehr reichhaltiges Angebot an Obst und Salaten zu den Mahlzeiten.

Alles in allem eine wunderschöne Reise mit einer sehr gemischten Truppe. Dank an alle Teilnehmer für die sehr schöne gemeinsame Zeit.

Dank auch an Paul Kabierschke, der wieder in der Eigenschaft als Trainer und Betreuer teilnahm und wirklich eine hervorragende Unterstützung leistete.

Wer Interesse an der Fahrt im kommenden Jahr hat, kann sich bereits jetzt bei Uwe melden.

Vielen Dank an alle! War toll!

Bilder sind Online 26. Juli 2016  

Schwanhoffest 2016

Herrliches Wetter und ein voller Schwanhof, das war in diesem Jahr die prächtige Kulisse für die Vorführung unserer Kampfkunstschule. 

Von kleinen (4 Jahre) bis großen (35 Jahre) Karateschülern wurde eine unter der Leitung von Sensei Paul Kabierschke hoch motivierte und tolle Darbietung der Karate-Kampfkunst präsentiert.

Begeisterte Eltern und ein ebenso begeistertes Publikum danken es mit viel Applaus.

Vielen Dank an alle Mitwirkenden, es war wirklich wunderschön und sehr eindrucksvoll, was ihr da geboten habt.

Einige Bilder zeigen etwas von der Aufführung, diese findet ihr in der Rubrik "Galerie/Bilder".

Stand: 30. Juni 2016

2. Gürtelprüfung 2016 am Sonntag den 05. Juni 2016

Eine tolle und sehr gute Prüfung haben am Sonntag nach langer Vorbereitung und gutem Lernen alle Prüflinge abgelegt. Für einige die erste Prüfung, etwas nervös und angespannt, was aber zum Glück im Laufe der Prüfung verflog.

Kompliment an alle und im Besonderen an die ganz kleinen Schüler, die ab 4 Jahre Alter schon herausragende Leistungen erbrachten.

Respekt und herzlichen Glückwunsch an alle, wir sind sehr stolz auf euch!

1. Prüfungsteil Kinder bis zum 9. Kyu (Gelb-Weißgurt)

Kinder bis 9. Kyu (Gelb-Weiß Gurt)


2. Prüfungsteil Kinder vom 8. Kyu (Gelbgurt) bis zum 7. Kyu (Orangegurt)


3. Prüfungsteil Jugendliche und Erwachsene vom 9. Kyu (Gelb-Weißgurt) bis zum 3. Kyu (Braungurt)


Deutschland Cup 2016

Samstag  23. April 2016

Wir hatten einen erfolgreichen und vor Allem erlebnisreichen Cup 2016. Bereits am Freitagabend waren wir bei Sensei Maximilian Gruber zu einer Geburtstags-Überraschungsparty für Sensei Daniel Maske eingeladen, mit allen Kids.

Es gab prima Essen und und viel Spaß -  nach einer langen Fahrt genau das Richtige.

Der kommende Turniermorgen begann zunächst erst einmal mit einem reichhaltigen Frühstück, bevor es dann in die Halle ging. 

Die Wettkämpfe in Kata (Formenlauf) und Kumite (Punktkampf) verliefen für alle unsere Schüler erfolgreich und wurden mit hoher Anspannung und Konzentration durchgeführt. Einige Pokale und Medaillen rundeten die für die meisten unserer Schüler erste Teilnahme an einem Wettbewerb noch ab. Der Jüngste 7 Jahre alt und der Älteste 17 Jahre. 

Ein großes Kompliment an alle Teilnehmer, war ja ein starker Wettbewerb mit sehr starken und sehr vielen Turniergegnern.

Sensei Paul Kabierschke war als Teilnehmer des Turniers, aber auch als Betreuer und Lehrer unserer Schüler mit dabei und leistete hervorragende Arbeit. Zudem war Sensei Paul auch noch als Kampfrichter von der Turnierleitung eingeteilt worden, Sensei Paul hat die Kampfrichterberechtigung seit 2014.

Nach dem schönen Turnier ging es am Abend noch in ein Restaurant, wo ausgiebig lecker gegessen und entspannt wurde.

Die Rückreise am Sonntag wurde nach einem tollen Frühstück und bei herrlichem Sonnenschein im Bayrischen Wald angetreten. Nach nicht allzu langer Fahrt, gab es noch es noch eine Unterbrechung der Fahrt für eine Besichtigung der Walhalla, eines der bedeutendsten Nationaldenkmäler des 19. Jahrhunderts. Errichtet im Auftrag des bayrischen König Ludwigs I. inspiriert durch das Parthenon auf der Akropolis in Athen.

Für alle Kids und Jugendlichen war dies mit Begeisterung aufgenommen und sie zeigten sich sichtlich beeindruckt - tja, auch Kultur kann manchmal interessant sein, wenn man diese auch den Kindern und Jugendlichen entspannt nahe bringt.

Zusammenfassend ist zu bemerken, dass es eine tolle und auch spannende Fahrt gewesen ist. Alle haben sich prima verhalten und eingebracht und hatten -so denken wir- sicherlich auch viel Spaß.

Besonderen Dank gilt Sensei Paul, der als Betreuer und Lehrer hervorragende Leistung erbrachte.

Vielen Dank an alle von eurem Sensei Uwe, war sehr schön, danke! Ich bin stolz auf euch alle!

Weitere Bilder findet ihr in unserer Galerie

Stand: 25. April 2016

Termine 2016

Die Termine für 2016 (Prüfungen und Veranstaltungen - soweit nicht bereits angegeben), werden in den kommenden Tagen vervollständigt, sobald uns die weiteren Verbandsveranstaltungen von unserem Verbandspräsidium mitgeteilt wurden.

Im Jahreskalender sind alle zur Zeit bekannten und/oder geplanten Termine für Prüfungen und Veranstaltung zum aktuellen Stand angeführt.

Stand: 10. Januar 2016 

Gürtelprüfung am 06. Dezember 2015

Mit großem Erfolg und mit starkem Einsatz und Engagement, haben 21 Kinder und 11 Jugendliche/Erwachsene ihre Gürtelprüfung erfolgreich abgelegt. In Erwartung auf den am Abend bei vielen zu erwartenden Nikolaus, ging alles gleich noch einmal sehr gut :-).

Es war eine sehr gute und schöne Prüfung, bei welchen die Prüflinge tolle Unterstützung von vielen Eltern, Angehörigen und Freunden erhielten.

Wir danken den Prüflingen und gratulieren zu ihrem Erfolg. Technisch gute bis sehr gute Vorführungen, ausführliches Wissen über Kampfkunst und die Ursprünge des Karate boten alle Prüflinge prima. Bei den Kindern und den Erwachsenen gleichermaßen!

Danke

Die Prüfung der Kinder:










Die Prüfung der Erwachsenen/Jugendlichen:

 

Wintercamp in Potsdam mit Schwarzgurtprüfung

Prüfung Paul Kabierschke:  1. (Junior) DAN (Shodan Ho)

Prüfung Anton Schoch:        3. DAN (Sandan)

Samstag 07. November 2015

Ein tolles Wintercamp in Potsdam im Seminaris - Hotel direkt am See, organisiert und veranstaltet von Sensei Daniel Maske. Schon das schöne Hotel war bereits eine Freude bei der Ankunft am Freitag. Das gesamte Programm der Lehrgänge wie auch der harmonische und persönliche Austausch untereinander begannen bereits am Freitag Abend.

Die gesamte Verbandsspitze des Shitoryu Shukokai Deutschland war vertreten und leitete auch die Schwarzgurtprüfung, die noch von Sensei Anneliese vom Dojo Geiger und Sensei Daniel Carich aus Österreich ergänzt wurde.

Nach einem Tag voller interessanter Lehrgänge von Samstagmorgen an, erfolgte die Schwarzgurtprüfung für unsere beiden Teilnehmer gegen Spätnachmittag. Diese wurde bereits mit hoher Anspannung erwartet. Die anfängliche Nervosität wich zum Glück mehr und mehr und Paul und Anton wurden im Laufe der Prüfung immer sicherer. Das Ergebnis konnte sich nach einiger Beratungszeit der Prüfer hinter verschlossenen Türen aber dann sehen lassen. Beide schlossen hervorragend mit dem Bestehen der Prüfungen ab, Paul sogar mit der besten Note.

Das sich wochenlang intensiv auf die Prüfung Vorbereiten wurde nun belohnt, mit dem verdienten:

1. (Junior) DAN für Paul (Shodan Ho)                               

und

3. DAN für Anton (Sandan).

Das Essen am Abend und die von Sensei Maske organisierte MMA Show mit Sebastian Kopke (SATU Show Team - http://www.satu.tv) mit Bruchtest, Nagelbrett, Lanzenbrechen und Feuershow, konnte nun entspannt genossen werden.

Es war ein tolles Treffen, eine hervorragende Leistung von Paul und Anton und ein rundherum gelungenes Wochenende, welches sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Vielen Dank an Sensei Daniel Maske und die Shitoryu Shukokai Familie

(Bilder sind in der Galerie zu sehen - 11. November 2015)

Sommercamp 2015 in Tönning (Nordsee)

Vom Sonntag den 26. Juli bis Montag den 03. August 2015 erlebten wieder einige Schüler ein tolles Sommercamp, diesmal in Tönning an der Nordsee, nahe Sankt Peter-Ording.

Es war eine sehr schöne und erlebnisreiche Fahrt mit vielen Programmpunkten. Das anfänglich nicht so schöne Wetter wurde einfach mal ignoriert und es ging am ersten Tag gleich mal in die große Dünentherme nach Sankt Peter-Ording. Wellenbad und Rutschen fanden recht guten Anklang bei unseren Kids und Jugendlichen.

Der zweite Tag führte nach Husum in das dortige Indoor Fun-Center. Mehrere Stunden Spaß waren somit schon einmal gesichert.

Es folgten an den kommenden Tagen noch der Freizeitpark mit Robbarium in Sankt Peter-Ording, eine Fahrt nach Kiel an die Ostsee in den großen Tierpark Getorf mit begehbaren Volieren und vielen Attraktionen, Strandtag in Sankt Peter Ording, Besuch der Robben-Aufzuchtstation in Friedrichskoog, Erlebnisaquarium Multimar, Eiderstauwerk und mehrmals das Meerwasser Freibad in Tönning.

Natürlich kam auch das Karatetraining nicht zu kurz, immer am Nachmittag etwa 2 Stunden vor dem Abendessen, gab es den praktischen Unterricht und nach dem Abendessen den theoretischen Unterricht, welcher sich naturgemäß einer unheimlichen Beliebtheit erfreute -aber wie man in Norddeutschland zu sagen pflegt: Wat mutt, dat mutt :-)

Die Jugendherberge war auch erste Wahl, sauber, Freizeitmöglichkeiten, schöne Zimmer und gesundes und sehr reichhaltiges Angebot an Obst und Salaten zu den Mahlzeiten.

Alles in allem eine wunderschöne Reise mit einer sehr gemischten Truppe. Dank an alle Teilnehmer für die sehr schöne gemeinsame Zeit.

Dank auch an Paul Kabierschke, der diesmal erstmalig in der Eigenschaft als Trainer und Betreuer teilnahm und wirklich eine hervorragende Unterstützung leistete.

Wer Interesse an der Fahrt im kommenden Jahr hat, kann sich bereits jetzt bei Uwe melden.

Vielen Dank an alle!

 

Weitere Bilder in der Galerie (09. August 2015)

Schwanhoffest 2015

Sonntag 28. Juni 2015

Traumhaftes Wetter und hochmotivierte Kids und ihr Lehrer Paul Kabierschke, unterstützt vom Trainer Séan McFadden.

Kompliment und volles Lob, war wirklich -trotz etwas Lampenfieber- eine tolle Darbietung für unser Dojo.

Alle Kinder haben prima Karate gezeigt und hatten alles zu jeder Zeit voll im Griff.

Paul und Séan hatten mit einigen Kindern etwas vorab geübt, mit dem Ziel, einen möglichst guten Einblick in den täglichen Karate-Unterricht zu präsentieren.

Das ist Dank der Teilnehmer hervorragend gelungen und wurde von Paul und Séan noch zum Schluss abgerundet mit einer Kata-Vorführung und einer selbst einstudierten Choreographie einer Verteidigungssituation.

Vielen Dank an alle Kinder, Paul und Séan und auch den Veranstalter, der Stefan Niderehe Gesellschaft, vertreten von Herrn Klaus Peter Mülln, der allen Akteuren eine Bratwurst und ein Getränk spendierte. :-)

Vielen Dank

Nachstehend und in der Galerie ein paar Bilder und Video. 

 

Shitoryu Mastercamp 2015

Vom 12. bis 14. Juni 2015 waren wieder einige von uns in Bad Kötzting (Bayern) zum diesjährigen Mastercamp des Shitoryu Deutschland.

Wieder einmal gab es ein tolles Programm mit vielen Meistern des Shitoryu Shukokai. Auch unsere jüngsten Teilnehmer, Justus Kuhn und Lukas Matthäi hatten viel Spaß und konnten wie auch alle Übrigen einiges an neuen Erkenntnissen und Karateinhalten mitnehmen.

Eine schöne Pension und tolles Wetter rundeten diese Fahrt noch ab.

Vielen Dank an die Teilnehmer, war toll!

 

 Weitere Bilder sind in der Galerie anzusehen.

Springbreak 2015

Das am Samstag den 23. Mai 2015 stattgefundene Springbreaktraining war ein tolles Erlebnis und ein voller Erfolg für alle Karateka.

Ab 10.00 Uhr hieß es durchhalten und 5 Stunden intensives Training begann. Abwechslungsreiche und von den Teilnehmern zum Teil selbst gewünschte Trainingsinhalte ließen die Zeit wie Flug vergehen.

Selbst die Jüngsten hielten bis zum Schluss durch, eine wirklich tolle Leistung und sehr beeindruckend.

Nach dem Training und der alljährlichen Mitgliederversammlung (die Kids konnten in dieser Zeit einen Film sehen), gab dann endlich leckeres und Essen aus allen möglichen Ländern, welches von unseren Mitgliedern zubereitet und mitgebracht wurde. Jeder konnte und sollte gerne Gerichte mitbringen, welche in seiner Heimat üblich sind.

Da bei uns Karateka aus etwa 17 verschiedenen Ländern trainieren, war das Buffet dementsprechend vielseitig und es interessant Neues kennenzulernen.

Die Erwachsenen gingen dann nach dem Essen und für die Kids und Jugendlichen hieß es - Übernachtung im Dojo.

Bei frischem Popcorn und Nachos gab es dann einige schöne Filme und Spaß im "Dojo by Night".

Es war ein wunderschönes Springbreak -Dank an alle Helfer- und Respekt für die Leistungen und Motivation der Teilnehmer, echt super!

 

Weitere Bilder sind in der Galerie zu sehen (Stand: 25. Mai 2015)

Shitoryu Shukokai Deutschland Cup 2015

Erfolgreicher und sehr schöner Shitoryu Deutschland Cup 2015. Vom 17. April bis 19. April 2015 erlebten einige Jugendliche unseres Dojo eine schöne Zeit und Erfolge bei dem diesjährigen Deutschland Cup unseres Verbandes in München (München- Sportpark Haar).

Eine Anreise mit etwas Stau und leider 7 Stunden Fahrt wurde aber etwas entspannt durch ein umfangreiches leckeres Essen im Restaurant unseres tollen Hotels.



Der Turniertag begann mit reichlichem Frühstück. Etwa 420 Starter in den Disziplinen Kihon (Grundschule), Kata (Formenlauf) und Kumite (Sparring/Pointfight) waren zu den Wettkämpfen angetreten und etwa 600 Zuschauer verfolgten den Wettkampf. Unsere Jungs hatten sich sehr gut vorbereitet indes galt sich starken Mitstreitern zu stellen. Für die meisten war es der erste Wettkampf in unserem Verbandsstil Shitoryu Shukokai.

Alle unsere Starter waren sehr erfolgreich und erhielten hervorragende Platzierungen:

Paul Kabierschke einen 1. Platz in KataMeik Witt einen 4. Platz in KataJoel Zurek einen 3. Platz im Kumite/PointfightSéan McFadden 2. Platz in Kata u. 4. Platz in Kumite/PointfightDaoud Omar einen 3. Platz im Kumite/PointfightFynn Boriesosdiek 2. Platz in Kata u. 4. Platz im Kumite/PointfightFranz Schmidt 2. Platz in Kata und einen 2. Platz im Kumite/Pointfight


(jeweils in den entsprechenden Alters- und Graduierungsklassen).

Herzlichen Glückwunsch an unsere Teilnehmer, die alle echt tolle Leistungen erbracht haben und hoffentlich im kommenden Jahr alle wieder dabei sind. Alles in Allem ein wunderschönes Wochenende mit vielen neuen Kontakten und Freunden. 

Die Freude auf das nächste Treffen (Sommercamp in Bayern im Juni) im Auge, wurde am Sonntag in Ruhe die Rückfahrt angetreten. Etwas Wehmut, das alles schon wieder vorbei war, reiste mit.

(Stand: 23. April 2015) Bilder in der Galerie online

Trainingswochenende Black Belt Club in Landshut (Bayern)

Ein tolles und lehrreiches Trainingswochenende verbrachten einige Karateka unseres Dojo in Landshut, wo Sensei Paul Gruber und Sensei Tom Geiger die Lehrgangseinheiten unterrichteten.

Gastgeber war Sensei Marco Altinger mit seinem Dojo von Njusan Karate.

Anlässlich der Vorbereitung zur Schwarzgurtprüfung und Vertiefung der Kenntnisse, fand am Samstag den 14. März 2015 wieder ein Kurs im Rahmen des Black Belt Clubs statt, welcher von unserem Verband an vier Wochenenden im Jahr angeboten wird.

Zuvor wurde am Vormittag ein spezieller Kurs für die Kampfrichterausbildung angeboten.

Das Bewertungssystem wurde eingehend erklärt und mit praktischen Übungen das erlernte direkt umgesetzt.

Es war wieder ein tolles Wochenende, danke an die Teilnehmer und auch an die Lehrgangsleiter.

Weitere Bilder können in der Galerie angesehen werden.

Fortbildung in Bayern 

Vom 17. Oktober bis 21. Oktober 2014 waren Sensei Anton, Paul Kabierschke und Uwe zur Fortbildung in Grafenau bei Sensei Paul Gruber.

Bereits am Anreiseabend ging es im Dojo Freyung los. Samstag ging es um 5.00 Uhr für Paul und Uwe früh los nach München zum Scorpions Cup 2014. Sensei Anton wurde etwas später abgeholt zu einem Turnier in Rottenburg bei Landshut, um als Kampfrichter den 2. Karate Club Bayerwald zu unterstützen.  

Paul Kabierschke fand seinen ersten Einsatz als Kampfrichter und dies gleich bei einem internationalen MMA Turnier, dem Scorpions Cup 2014.

Dies meisterte Paul hervorragend mit Bravour und zeigte eine stolze Leistung.

Es war ein sehr anstrengender aber auch toller Tag und es ging dann am späten Nachmittag wieder rund 200 Kilometer zurück nach Grafenau.

Den Sonntag hatten wir zur freien Verfügung, den wir überwiegend im Freien bei etwa 25° C verbrachten.

Montag war Fortbildung und aktives Mitmachen und Mitwirken im Dojo Grafenau vorgesehen, hier mit Sensei Paul Gruber und Sensei Maximilian Gruber.

Am Dienstag durften wir noch in einer Schule an Selbstverteitigungs- bzw. Selbstbehauptungsschulung mit Kindern der 1. bis 4. Klasse teilnehmen, die von Sensei Paul Gruber durchgeführt wurde.

Es waren tolle und unvergessliche Tage in Bayern. Freundschaftliche Aufnahme und familiäre Atmosphäre erleichterten die Fortbildung ungemein.

Wir danken Sensei Paul Gruber und allen Anderen sehr für diese schöne Zeit.

Bis hoffentlich ganz bald! 

 

Trainingswochenende Black Belt Club in Bad Kötzting (Bayern)

Ein tolles und lehrreiches Trainingswochenende verbrachten einige Karateka unseres Dojo am vergangenen Wochenende in Bad Kötzting.

Anlässlich der Vorbereitung zur Schwarzgurtprüfung und Vertiefung der Kenntnisse, fand am Samstag den 20. September 2014 wieder ein Kurs im Rahmen des Black Belt Clubs statt.

Zuvor wurde am Vormittag ein spezieller Kurs zur Trainerausbildung angeboten, an welchem auch drei unserer Jugendlichen teilnahmen. Aufgezeigt wurden hier die Vorbereitung zum Unterricht, Verhaltensweisen und das Erfordernis der Persönlichkeit eines Kampfkunstlehrers.  

Mit großem Interesse verfolgten Paul Kabierschke, Seán McFadden und Nikolas Klee (alle drei auch in Vorbereitung zur Schwarzgurtprüfung) den Darlegungen von Shihan Tom Geiger und Sensei Paul Gruber und sie erabeiteten in Arbeitsgruppen gemeinsam mit den anderen Teilnehmern Themen für die Unterrichtsgestaltung. Paul Kabierschke waren viele Dinge bereits geläufig, da er als Trainer ja bereits seit einiger Zeit in unserem Dojo tätig ist. Mit vielen wichtigen Erkenntnissen waren unsere Jugendlichen sodann nach etwa 3 Stunden gut vorbereitet auf das im Anschluss folgende Training des Black Belt Club.

Drei Stunden tolles Programm mit Escrima- und Botechniken sowie der Kata Bassai Sho wurden von Shihan Tom Geiger und Sensei Paul Gruber geboten.

Es war wieder einmal ein sehr lehrreiches und frohes Wochenende, zu dem auch die anderen Teilnehmer des Lehrganges wunderbar beigetragen haben. Vielen Dank an Shihan Tom Geiger und Sensei Paul Gruber, wir kommen gerne bald wieder und sind sehr froh, zu der Shitoryu-Shukokai Familie gehören zu dürfen. :-)

Vielen Dank auch unsere Karateka, die alle sehr engagiert und mit Elan dabei waren.

Einige Bilder sind in der Galerie eingestellt ;-)

Sommercamp 2014 auf Sylt 

Ein schönes und erfreuliches Sommercamp (16. bis 23. August 2014) liegt hinter uns. Dem teilweise schlechtem Wetter wurde mit mit Wellenbad, Eisdiele und Gosch (Fischspezialitäten auf Sylt) getrotzt. Training fand teils am Strand und teils Indoor statt.  

Effektive Selbstverteidigung mit den Elementen aus den Shitoryu-Kata, Philisophie der Kampfkunst und jeden Tag ein Teil des Dojokun - intensiv und interessant erklärt und gemeinsam besprochen, Abwechslung gab es reichlich und Neues an Techniken und Erkenntnissen von Sensei Anton, abgerundet mit praktischen Übungen. Die 2-4 Stunden vergingen wie im Fluge und waren sehr intensiv mit Input versehen. 

Abends fanden die allseits beliebten Stunden mit Uwe statt, welche soziale Schwerpunkte und Komponenten beinhalteten, welche den Umgang miteinander und sich selbst zum Inhalt hatten. Gerne hätten die lieben und begeisterten Karateka länger an diesen Einheiten jeden Abend teilgenommen, doch irgendwann musste nach Stunden doch mal das Bett aufgesucht werden. ;-)

Alles in Allem war es ein wirklich sehr schöne Zeit, welche mal wieder zu schnell verging. Das Untereinander und Miteinander ist aus Sicht der Mitfahrer wie auch aus der der Lehrer gewachsen.  

Alle bezeichneten diese Fahrt als toll und erlebnisreich.

Den mitfahrenden Jugendlichen gebührt Dank für ihr echt super Verhalten, es hat auch uns, den Lehrern sehr viel Freude bereitet. War klasse Jungs!

Ein paar optische Eindrücke können in der Galerie gewonnen werden :-)